Lesenswert: The Walking Dead (Comic)

Heute möchte ich Euch eine Comic-Serie vorstellen, die schon etwas älter ist (seit Oktober 2003), die ich dennoch, weil an Ihr kontinuierlich weitergearbeitet wird, zu meinen persönlichen Favoriten zähle. Es handelt sich um keine Slapstick-Comedy, um keine gallischen Dörfler die gegen Rom aufbegehren, keine Entenfamilie deren Patriarch sich im Geld suhlt und es geht auch nicht um aufpolierte oder abgehalfterten Superhelden/Schurken die sich permanent die Kauleiste bearbeiten.

Ich spreche vom gezeichneten Grauen, das jetzt mittlerweile in der 77. Episode erschienen ist: The Walking Dead von Autor Robert Kirkman.

Äh? Zombies?! Dreck…
Über Geschmäcker und vor allem über das Thema Untote lässt sich bekanntlich prächtig streiten. Ich verstehe jeden, der diesem Zombie-Zirkus nichts abgewinnen kann, es als puren Nonsens bezeichnet und sich angeekelt abwendet…. aber…  bevor Ihr diesen Artikel für immer aus Eurer Wahrnehmung verbannt, solltet Ihr doch lesen warum diese Comic-Serie so fesselnd und teils auch faszinierend ist.

In erster Linie geht es nicht um die wandelnden Leichen, sondern die Frage(n):

Was würdet Ihr tun, wenn die Welt um Euch herum aus den Fugen gerät? Wie weit würdet Ihr gehen um Euch und Eure Liebsten zu beschützen?

The Dead Walking beschäftigt sich, meiner persönlichen Meinung nach, genau mit diesen Fragen. Es geht in der Geschichte weniger um das Meucheln von Untoten, sondern mehr um den Lebenserhaltungstrieb der Protagonisten. Es geht darum wie die niedrigsten Instinkte in einem erwachen, wie man damit versucht umzugehen, wie man sich bemüht Mensch zu bleiben und versucht die moralischen Wertvorstellungen (seine oder die der anderen) zu bewahren. Letztendlich geht es um das nackte Überleben.

Die Story…
Die Hauptfigur in The Walking Dead ist ein Mann namens Rick Grimes, ein Kleinstadtpolizist aus Cynthiana, Kentucky. Rick wacht, nach einem unglücklich verlaufenen Schusswechsel und anschließendem Filmriss, in einem Krankenhaus aus dem Koma auf.  Die Apokalypse hat längst statt gefunden und er macht sich auf die Suche nach seiner Frau und seinem Sohn. Rick, seine Familie und andere Überlebende schließen sich zusammen um dem Wahnsinn entgegenzutreten und zu überleben. Während die Serie fortschreitet, entwickeln sich die Charaktere weiter und ihre Persönlichkeiten verändern sich unter dem Stress, den Gefahren und Herausforderungen der Zombie-Apokalypse. Gerade diese Veränderung bei den Charakteren macht die Faszination, jedenfalls für mich persönlich,  bei The Walking Dead aus.

Demnächst auch als TV-Serie
Die Bestellung eines Pilotfilms zur Serie The Walking Dead wurde am 21. Januar 2010 bekannt gegeben. Am 5. November 2010 beginnt der Sender FOX Channel mit der deutschsprachigen Ausstrahlung der ersten Episode „Days gone By“. Mehr Informationen zur TV-Serie findet Ihr bei den Serienjunkies.

Ich kann Euch die Comic-Serie nur empfehlen. Die schwarzweiß-Comicbuchreihe The Walking Dead erscheint monatlich seit Oktober 2003 und wird von Image Comics publiziert. Den ersten Band The Walking Dead 1: Gute alte Zeit könnt ihr in deutscher Sprache über Amazon beziehen. Ich persönlich empfehle Euch die englische Originalversion. Ob die TV-Serie die Stimmung des doch düsteren Comics einfangen kann bleibt abzuwarten.

Kleine Warnung  an die Eltern unter Euch: diese Serie ist wahrlich nichts für Kinder! Also lasst die Cover nicht offen auf dem Wohnzimmertisch herumliegen.

Empfohlenes Mindestalter: 16 Jahre

Übersicht aller bisher erschienenen Episoden und weitere Informationen:


Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert