Tag 2: Vom Symbolsystem und der Wahrnehmungsfähigkeit

„Ihr müsst kein Talent haben, sondern die tägliche Übung macht den Meister.“

Roberto Freire, Karikaturist beim ZiSch-Workshop
Zeichner des Comic Knax.

Wahre Worte, die Erkenntnis des Tages, oder? Ich stecke derweil immer noch meinen Kopf in die Lektüre um mir die Grundregeln des Zeichnens zu verinnerlichen. Im nächsten Beitrag werde ich den nächsten Schritt beschreiben.

Derweil lese ich darüber wie ich das "Symbolsystem der Kindheit" killen muss. Was das ist? Das Symbolsystem ist der Grund, warum Menschen ohne Zeichenausbildung… also so jemand wie ich, oder vielleicht so mancher Leser hier… bis ins Erwachsenenalter und selbst als runzeliger Rentner immer noch ‚kindliche‘ Zeichnungen anfertigen. Ihr wisst schon… Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht. Dieses Symbolsystem muss ausgeschaltet, ja weitestgehend eliminiert werden, um genau das zu zeichnen, was man sieht. Es geht also um das Training der Wahrnehmungsfähigkeit bevor man überhaupt zum Zeichnen aus der Phantasie, dem Malen oder sogar zu Hammer und Meissel greift und Steinblöcke bearbeitet… ich meine jetzt nicht die Sträflinge im Steinbruch… Bildhauer eben.

Was haben wir also bisher gelernt?

Was haben wir gezeichnet? (siehe Tag 1: Wo fängt man an?).

Wie? Noch nicht gezeichnet? Dann aber Zack, Zack! In 60 Minuten sind die drei Zeichnungen fertig! Aber dalli… 😉

Übrigens! Wer hier mitmacht kann mir gerne eine, oder alle drei Anfangszeichnungen zukommen lassen. Ich werde Sie in einer Art Galerie sammeln und wenn wir mit dem ersten Programm hier durch sind, eine Vorher-Nachher Sammlung veröffentlichen. Ist bestimmt interessant…

Solltet Ihr Fragen haben, Hilfe benötigen oder eventuell noch etwas mehr Information benötigen, stehe ich Euch – soweit es meine Möglichkeiten zulassen – gerne zu Verfügung. Einfach Eure Fragen und Wünsche in den Kommentaren des jeweiligen Beitrages hinterlassen. Vielleicht bekomme ich ich ja auch in zukünftig mal einen Profi dazu hier ein paar Geheimnisse preiszugeben. Kommt Zeit, kommt Tat.


Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert